Home » Radiologie » Informationen für Zuweiser » Empfehlungen für Zuweiser

Empfehlungen für Zuweiser


Computertomographie:

aktueller Kreatinin-Wert und aktuelller Schilddrüsen-Wert (TSH-basal):

sollten die Werte außerhalb des Normbereichs liegen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf unter der Telefonnummer 08033-20200, damit wir das weitere Vorgehen absprechen können

Absetzen von metforminhaltigen Medikamenten am Tag der Untersuchung bis zwei Tage danach.

Nach Jodallergie fragen.

 

Kernspintomographie:

aktueller Kreatinin-Wert,

sollte der Wert außerhalb des Normbereichs liegen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf unter der Telefonnummer 08033-20200, damit wir das weitere Vorgehen absprechen können.

Sollte eine Niereninsuffizienz bestehen, kann gegebenenfalls eine Kontrastmittelgabe nicht erfolgen wegen der Gefahr der systemischen nephrogenen Fibrose, einer bis jetzt unheilbaren Dermopathie.

 

Weitergehende Informationen:

Kreatinin:

Sollte der Kreatininwert erhöht sein und die eGFR (geschätzte glomeruläre Filtrationsrate) < 45 ml/min/1,73m²,orale Wässerung des Patienten:

bei ambulanten Patienten:  je 1 l Flüssigkeit zu Trinken 12h vor und 12 h nach der Untersuchung, sowie NaCl 0,9% 300ml/h i.v. 2h vor bis 4h nach der Untersuchung.

Kontrolle des Kreatininwertes am Tag nach der Untersuchung.

Bei einer schweren Niereninsuffizienz wird die Untersuchung ohne intravenöses Kontrastmittel durchgeführt.

 

TSH-basal:

Sollte TSH basal erniedrigt sein, zusätzliche Bestimmung von fT3 und fT4.

Wenn fT3 und fT4 im Normbereich sind, am Tag vor der Untersuchung 3 x 20 Tropfen Perchlorat (Irenat) geben und für 14 Tage weiterführen.

Wenn fT3 und fT4 erhöht sind (Hyperthyreose), zunächst thyreostatische Behandlung der Schilddrüse, bis die Werte im Normbereich sind.

 

Diabetes mellitus und Einnahme metforminhaltiger Medikamente:

Bei normalem Kreatininwert (bzw. eGFR > 60ml/min/1,73m²)

bitte die metforminhaltigen Medikamente am Tag der Untersuchung und für 2 weitere Tage danach absetzen, dann den Kreatinin-Wert bestimmen, wenn dieser im Normbereich ist, kann der Patient die Medikamente wieder einnehmen.

Ist der Kreatininwert erhöht (bzw. eGFR < 60 ml/min/1,73m²),

bitte die metforminhaltigen Medikamente 48 h vor bis mindestens 48h nach der Untersuchung absetzen. Wiedereinnahme erst nach Kontrolle des Kreatininwertes.

 

Jodallergie:

Bei bekannter Allergie auf jodhaltiges Kontrastmittel gegebenenfalls Durchführung der Untersuchung unter Prämedikation mit Cortison, H1- und H2-Antagonisten.

 

Kontraindikationen zur Kernspintomographie:

  • Herzschrittmacher, implantierter Defibrillator,
  • Aneurysmaclips vor 1995,
  • ferromagnetische Gefäßclips, Stents und Filter, die vor weniger als 1 Monat implantiert wurden, oder bei denen Verdacht auf Lo­ckerung / Wan­derung besteht.
  • Metallsplitter,
  • Neurostimulato­ren, bestimmte Cochlear-, Okular- Implantate und Herzklappen (z.B. Starr-Edwards-Prothe­sen),
  • Crutchfiled Extensoren, Halo-Kragen,
  • implantierte Infusionspum­pen,
  • magnetisch aktivierte Gewebsexpander
  • Swan-Ganz-Katheter (Pulmonaliskatheter),

 

Klaustrophobie:

Sollte der Patient unter einer Klaustrophobie leiden, kann die Untersuchung gegebenenfalls unter Prämedikation von Midazolam erfolgen. Hierfür muß der Patient am Tag der Untersuchung eine Begleitperson mitbringen, da er für mindestens 12 Stunden kein Fahrzeug lenken darf.