Skip to content

Unsere Ärzte

PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE

Dr. med. Viktoria Aivazova-Fuchs

  • Geboren in Tiflis / Georgien
  • Abitur mit Auszeichnung in Tiflis / Georgien
  • 1995 – 2002 Studium der Humanmedizin an der Staatlichen Medizinischen Universität Tbilisi (TSMU) in Georgien.
  • 2002 Staatsexamen und Approbation als Ärztin in Georgien
  • Seit 2010 Tätigkeit als Oberärztin der Gynäkologie an der Klinik Bad Trissl
  • Seit 2010 Transfusionsbeauftragte der Klinik Bad Trissl
  • Seit 2012 Approbation als Ärztin in Deutschland, Tätigkeit als leitende Oberärztin der Gynäkologie (Klinik Bad Trissl)
  • Seit 2012 Teilzeit angestellte Ärztin im MVZ Inn MedOberaudorf
  • Seit 2019 Hygiene-Beauftragte der Klinik Bad Trissl

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Fachärztliche Tätigkeit

  • 2004 – 2009 Tätigkeit als Assistenzärztin zur beruflichen Weiterbildung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der I. Frauenklinik der LMU / Direktor Prof. Friese
  • Seit 2007 Tätigkeit als Prüfärztin bei zahlreichen Studien an der LMU
  • 2009 Facharztanerkennung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 2010 Erhalt der Anerkennung der Zusatzbezeichnung Medikamentöse Tumortherapie
  • Seit 2013 Weiterbildungsermächtigung von der BLÄK als Weiterbildungsbefugte der Klinik Bad Trissl für Medikamentöse Tumortherapie und für Facharztausbildung in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Dissertation

2008 Promotion zum Dr. med. an der medizinischen Fakultät der LMU mit dem Thema „Therapieassozieerte Toxizität im Rahmen einer randomisierten Phase III Studie zum Vergleich FEC-Chemotherapie versus EC-Doc-Chemotherapie in der adjuvanten Therapie des Mammakarzinoms“

Mitgliedschaften

  • Seit 2016 Mitglied des Prüfungsausschusses der Bayerischen Landesärztekammer für Medikamentöse Tumortherapie
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geburtshilfe und Gynäkologie
  • Mitgliedschaft in den Projektgruppen Mammakarzinom, Uterusmalignome und Ovarialkarzinom Tumorzentrum München
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)

Veröffentlichungen

Buch- und wissenschaftliche Veröffentlichungen über 50 Publikationen

PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE

Dr. med. univ. Laura Schopf

  • Geboren in Kronstadt / Rumänien
  • 2007 Matura mit gutem Erfolg an der Handelsakademie Innsbruck
  • 2008 – 2012 Studium des Wirtschaftsrechts, Wirtschaftsuniversität Wien
  • 2011 – 2017 Studium der Humanmedizin, Medizinische Universität Wien
  • 2017 Approbation als Ärztin
  • 2022 Facharztanerkennung Gynäkologie und Geburtshilfe (BLAEK)

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Ärztliche Tätigkeit

  • 2017 – 2021 Assistenzärztin Klinikum Dritter Orden München
    Perintalzentrum Level I
    Brustzentrum, Gynäkologisches Tumorzentrum
  • 2021 – 2022 Assistenzärztin RoMed Klinikum Rosenheim
    Perinatalzentrum Level I
    Brustzentrum, Gynäkologisches Tumorzentrum

Fortbildungen

  • 2018 Psychosomatische Grundversorgung
  • 2020 A-Diplom Akupunktur
  • 2022 Kolposkopiediplom

Fremdsprachen

  • English, Rumänisch, Französisch, Spanisch, Italienisch

Mitgliedschaften

  • DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe)
  • DÄGFA (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur)
  • DMG (Deutsche Menopause Gesellschaft e.V.)
PRAXIS FÜR GYNÄKOLOGIE

Prof. Dr. med. Anton Johannes Scharl

  • Geboren in Amberg

Medizinstudium

  • 1976-1978 Universität Regensburg
  • 1978-1982 Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1982 Approbation als Arzt

Akademischer Werdegang

  • 1983 Promotion zum Dr. med. an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen
  • 1993 Habilitation (Frauenheilkunde und Geburtshilfe), Universität zu Köln
  • 1999 Professur an der J.W. Goethe Universität Frankfurt
  • Seit 2023 Lehre an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU) Nürnberg

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Berufliche Qualifizierung

  • 1982 Approbation
  • 1992 Arzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • 1997 Fakultative Weiterbildung „Spezielle operative Gynäkologie“
  • 1997 Fakultative Weiterbildung „Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“
  • 1997 Fakultative Weiterbildung „Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin“
  • 2004 Schwerpunkt Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
  • 2004 Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • 2008 Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie

Beruflicher Werdegang

  • 1983-1984 Grundwehrdienst: Fliegerarzt
  • 1984-1985 Pathologisches Institut, Universität Erlangen
  • 1985-1989 Universitäts-Frauenklinik Köln
  • 1989-1990 Chicago Lying-in Hospital, Obstetrics and Gynecology, The University of Chicago, IL
  • 1991-1992 Universitäts-Frauenklinik Köln
  • 1992-1993 Oberarzt der Universitäts-Frauenklinik Köln
  • 1993 –1997 Stellvertretender Klinikdirektor der Universitäts-Frauenklinik Köln
  • 1997 – 2000 Stellvertretender Klinikdirektor der Universitäts-Frauenklinik Frankfurt
  • seit 1.2.2000 Chefarzt der Frauenklinik, Klinikum St. Marien, Amberg
  • 2002- 2014 Stellvertr. Ärztlicher Direktor, Klinikum St. Marien Amberg
  • seit 2004 Leiter des zertifizierten Brustzentrums Amberg
  • seit 2013 Leiter des zertifizierten Gynäkologischen Krebszentrums Amberg
  • seit 2015 Zentrumsleiter Perinatalzentrum Amberg-Weiden
  • 2008 bis 2022 intermittierend Teilzeittätigkeit im Vertragsarztbereich (neben der Tätigkeit in der Klinik)
  • 12/16-6/17 Komm. ltd. Chefarzt der Frauenklinik, Kliniken Nordoberpfalz AG, Weiden
  • 7/17 – 12/21 Direktor der Frauenkliniken Amberg-Weiden-Tirschenreuth
  • 1/22 – 6/22 Direktor der Frauenkliniken Weiden-Tirschenreuth
  • Seit 7/22 Ärztlicher Direktor der Onkologischen Fachklinik Bad Trissl GmbH in Oberaudorf

Funktion in Fachgesellschaften und Gremien

  • Seit 10/22 Vize-Präsident der der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 10/18 – 10/22 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Seit 2017 Mitglied des Vorstands des German Board and College of Obstetrics and Gynaecology
  • 10/2016 -10/18 1. Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2014 – 2018 Mitglied des Vorstands Deutsche Krebsgesellschaft
  • 2011 – 2018 stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie in der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe und der Deutschen Krebsgesellschaft (AGO e.V)
  • 2015 Ko-Kongresspräsident Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Senologie

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Society for Gynecologic Investigation (USA)
  • American Society for Clinical Oncology (USA)
  • European Society of Gynaecologic Oncology
  • Bayer. Gesellschaft für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Deutsche Gesellschaft für Senologie
  • Deutsche Krebsgesellschaft
  • Arbeitsgemeinschaft gynäkologische Endoskopie (AGE)
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO)
  • Senior Member Kommission Mamma der AGO
PRAXIS FÜR RADIOLOGIE

Dr. med. Christina Grosse

  • Studium der Humanmedizin an der Ludwig Maximilians Universität München/Staatsexamen
  • Studium der Gesundheitsökonomie an der European Business School / Diplomprüfung
  • 1999 – 2010 Facharztausbildung Klinikum der Universität München, Institut für klinische Radiologie, Leitung Professor Dr.med.Dr.h.c. Maximilian Reiser
    davor: Klinikum Landshut, Abteilung für Radiologie, Leitung Prof. Rath, Praxis für Radiologie Minden / Westfalen,
  • Krankenhaus Bad Oeynhausen / Chirurgie (klinisches Jahr im Rahmen der Weiterbildung),
  • St. Theresien Krankenhaus Nürnberg / Nuklearmedizinische Abteilung
  • 2010 Anerkennung zur Fachärztin für Radiologie Stadtspital Triemli Zürich / Schweiz
  • Oberärztin in der Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie Klinikum Dachau

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Fachärztliche Tätigkeit

Seit April 2014 Leitende Ärztin in der Abteilung Radiologie am MVZ InnMed in Oberaudorf und der Klinik Bad Trissl

Mitgliedschaften

  • Mitglied der DRG (Deutsche Röntgengesellschaft)
  • Mitglied der DGMSR (Deutsche Gesellschaft für Muskuloskelettale Radiologie)
PRAXIS FÜR RADIOLOGIE

Dr. Farkas Szabolcs Otto

  • Geboren in Budapest, Ungarn
  • Abitur am Eötvös Józef Gymnasium, Budapest, Ungarn
  • 1992-1999 Studium an der Allgemeinmedizinischen Fakultät der Semmelweis Universität für Medizinische Wissenschaften, Budapest, Ungarn
  • 1999 Abschluss als Arzt
  • Postgradualstudium an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität von Szeged, Szeged, Ungarn
  • 2000 Abschluss als Arzt mit Fachdiplom Ökonom und Manager im Gesundheitswesen
  • 2005 Facharztprüfung-Facharzt für Radiologie
  • 2010 Approbation als dr. med
  • 2011 Facharzt Anerkennung – Facharzt für Radiologie
  • 2011-2016 Facharzt für Radiologie, Helios-Amper-Klinikum, Dachau
  • 2016-2019 Facharzt für Radiologie, MVZ Dres. Englmaier, Waldkraiburg
  • seit 2019 Facharzt für Radiologie, Klinik Bad Trissl, Oberaudorf

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Mitgliedschaften

  • 1991-2017 Ungarische Ärztekammer
  • 2001-2010 Ungarische Radiologische Gesellschaft
  • 2004-2008 Mitglied des Vorsitzes der Jungen Radiologen der Ungarischen Radiologischen Gesellschaft
  • seit 2010 Bayrische Landesärztekammer
  • seit 2013 Deutsche Röntgengesellschaft
  • 2014-2016 Markus Wasmeier Bauernhof- und Wintersportmuseum Schliersee e.V.
  • seit 2019 Schweizer Verein München

Auszeichnungen

  • 6. Platz: National History Day, USA (1992)
  • 3. Platz: Békésy György Preisausschreiben der Ungarischen Akademie (1999)
  • ESGAR: Top 50 abstract (2003, 2004)
PRAXIS FÜR RADIOLOGIE

Dr. Gerhard Luttke

  • Geboren und aufgewachsen in Dortmund
  • 1976 Abitur am Humanistischen Reinoldus-Gymnasium
  • 1977-1983 Studium der Humanmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. Anschließend Promotion zum Dr. med.
  • 1983-1984 wehrpflichtiger Stabsarzt bei der Bundeswehr in Hamburg
  • 1984-1986 Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik des St. Johannes-Hospitals in Dortmund
  • 1986-1988 Facharztausbildung „Radiologie“ in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Zentralklinikums Augsburg
  • 1988-1991 Facharztausbildung „Radiologie“ im Institut für Röntgendiagnostik des Klinikums Rechts der Isar der Technischen Universität München
  • 1991 Prüfung zum „Facharzt für Radiologie“ bei der Bayerischen Landesärztekammer in München
  • 1991-2022 Tätigkeit als selbstständiger Gesellschafter, später als angestellter Facharzt in der „Radiologie München“
  • Ab 12/2022 angestellter Facharzt im MVZ Innmed Klinik Bad Trissl in Oberaudorf
PRAXIS FÜR INNERE MEDIZIN: Gastroenterologie

Dr. med. Helmut Huff

  • Geboren in Arnstorf/Niederbayern
  • Abitur in Landshut
  • Studium der Humanmedizin an der LMU München
  • 1975 Staatsexamen LMU München
  • 1975-1976 Medizinalassistent KH München-Schwabing, LMU München
  • 1976 Approbation
  • 1977 Promotion LMU München
  • 1977-1979 Wehrdienst als Truppenarzt in Landsberg und Brannenburg
  • 1984-1987 Weiterbildung Gastroenterologie Klinikum Rosenheim und LMU München
  • 1984-1995 Oberarzt Medizinische Klinik II, Klinikum Rosenheim
  • 1995-1996 Kommissarischer Chefarzt Medizinische Klinik II, Klinikum Rosenheim
  • 1997-2017 Chefarzt Medizinische Klinik II, Klinikum Rosenheim
  • Seit 2018 Chefarzt der Gastroenterologie im MVZ InnMed Oberaudorf

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Fachärztliche Tätigkeit

1976-1984 Facharztausbildung Innere Medizin Klinikum Rosenheim

PRAXIS FÜR INNERE MEDIZIN: Onkologie

Dr. med. univ. Bernhard Weber

  • Geboren in Stuttgart
  • Abitur in Wiesbaden
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Dijon (Frankreich) und Wien (Österreich)
  • 1984 Doktor der gesamten Heilkunde
  • 1986 Approbation
  • 1986 – 1991 Klinikum Großhadern München, Med. Klinik III und Tumorzentrum, München (TZM)
  • 1991 bis heute Klinik Bad Trissl, Oberaudorf
  • 1996 Hämatologie, Internistische Onkologie
  • 1998 Rehabilitationswesen
  • 2002 Chefarzt Innere Abteilung (Klinik Bad Trissl)
  • 2003 Leiter der Hyperthermie-Abteilung (Klinik Bad Trissl)
  • 2006 Chefarzt Rehabilitation (Klinik Bad Trissl)
  • 2019 Ärztlicher Leiter des MVZ Innmed Oberaudorf

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

Fachärztliche Tätigkeit

1994 Facharzt Innere Medizin

Mitgliedschaften

  • Mitglied des Tumorzentrum München in den Projektgruppen Gastrointestinale Tumore, Sarkome, Maligne Melanome, Supportive Therapie und Multiples Myelom
  • Mitgliedschaften DGHO, BDI, ESHO
PRAXIS FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

Dr. med Ufuk Gündogar

Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Notfallmedizin

  • 1982 Geboren in München
  • 1999 Abitur und Universitätsaufnahmeprüfung in Istanbul (Türkei)
  • Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität in München
  • 2010 Promotion am Institut für Klinische Radiologie an der LMU
  • 2012 Erwerb der Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2015 Erwerb der Facharztbezeichnung  „Facharzt für Innere Medizin“
  • 2015-2018 Facharzt für Innere Medizin und Weiterbildungsassistent für den Facharzt für Allgemeinchirurgie am Klinikum der Universität München an den Standorten Großhadern und Innenstadt
  • 2019 Erwerb der Facharztbezeichnung  „Facharzt für Allgemeinchirurgie“
  • 2018-2020 Facharzt für Innere Medizin und Allgemeinchirurgie in der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Klinikum Schwabing Notfallversorgung im Notarztwesen am Standort NAW Schwabing
  • 2020-2021 Oberarzt in der Allgemein,- Viszeral-, Thorax- und Onkologischen Chirurgie am Helios Klinikum Dachau

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

  • 2021-2022 Weiterbildungsassistent Allgemeinmedizin in einer Hausarztpraxis in München
  • 2023 Oberarzt als Facharzt für Innere Medizin Fachklinik für internistische Onkologie und Naturheilverfahren
  • 2023 Sicherstellungsassistent in der Allgemeinarztpraxis Dr. Sinop im MVZ InnMed
  • Ab 2024: Hausärztlich tätiger Internist in der Allgemeinarztpraxis im MVZ InnMed
PRAXIS FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

Dr. med Alaettin Sinop

Facharzt für Allgemeinmedizin / Naturheilverfahren / Manuelle Medizin / Akupunktur

  • Abitur am Parler-Gymnasium in Schwäbisch Gmünd
  • Studium der Humanmedizin an der Universität Ulm
  • 1985 Approbation als Arzt
  • 1985-1991 Assistenz in den Fachgebieten Innere Medizin, Gynäkologie, Chirurgie, Pädiatrie, Allgemeinmedizin
  • 1989 Promotion an der LMU München
  • 1989-1996 Akupunktur-Ausbildung bei der „Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur“ und 1994 Hospitation im Internationalen Akupunktur-Ausbildungszentrum Nanjing/China
  • 1991 Anerkennung als Facharzt für Allgemeinmedizin
  • 1992  Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren

Lebenslauf komplett anzeigen/verbergen

  • 1993-2023 Niederlassung als Allgemeinarzt mit Schwerpunkt Naturheilverfahren in Kiefersfelden
  • 2001-2015 Leiter des „Qualitätszirkels TCM und Akupunktur Südbayern“ der Kassenärztlichen Vereinigung Oberbayern
  • 2002-2008: Dozent und stellvertretender Vorsitzender der „Gesellschaft zum Studium der Akupunktur“
  • 2004 Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin/ Chirotherapie
  • 2005 Weiterbildungsermächtigung der bayerischen Landesärztekammer für die Zusatzbezeichnung Akupunktur
  • 2008-2010 Ausbildung in ayurvedischer Medizin bei der „Deutschen Akademie für Ayurveda“ und Dr. Ramanuja Raju Delhi/Indien
An den Anfang scrollen